Pflegeleitbild der Diakonie-Sozialstation

Wir stellen uns der Aufgabe, den Menschen in seiner häuslichen Umgebung ganzheitlich, persönlich, sachlich und fachgerecht zu begleiten und zu pflegen.

Wir wollen in der Versorgung und Pflege partnerschaftliche Beziehung auf der Grundlage der Wertschätzung, Offenheit, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit, in den Vordergrund stellen. Dabei beachten wir die Würde des Menschen und dessen Recht auf Selbstbestimmung.

Wir wollen innere und äußere Fähigkeiten erkennen und weiter ativieren, um eine größtmögliche Unabhängigkeit für den Menschen zu erreichen.

Wir begleiten Menschen in Grenzsituationen von Gesundheit, Krankheit und Tod.

Wir ermöglichen Gespräche in Lebens- und Glaubensfragen.

Wir wollen nach den Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des Lebens die Pflege planen, durchführen und dokumentieren. Der Patient und dessen Angehörige übernehmen hier wichtige Aufgaben.

Wir Pflegekräfte handeln verantwortlich im Rahmen unserer Ausbildung und ergänzen unsere Qualifikation durch regelmäßige interne und externe Fortbildung.

Die Diakonie-Sozialstation erklärt seine Leitgedanken als oberste Zielsetzung. Die Leitgedanken sollen Orientierung geben, Profil zeigen, Wege in die Zukunft weisen. Die Leitgedanken dienen als Grundgerüst der täglichen Arbeit. Es beschreibt das Anliegen und die Zielvorstellungen unserer diakonischen Arbeit, es dient damit als Grundlage und Orientierungshilfe nach innen und außen.