ARCHE Zentrum

Das ARCHE Zentrum in Leherheide widmet sich seit mehr als 25 Jahren der Betreuung von psychisch kranken Menschen. Im Rahmen der Eingliederungshilfe für Erwachsene wird ihnen hier sowohl im ambulanten als auch im stationären Bereich Unterstützung zum Wohnen und Leben angeboten. Wir richten uns in unserer Arbeit nach den aktuellen fachlichen und gesellschaftlichen Erkenntnissen, insbesondere aber nach den Bedürfnissen der Menschen, die auf unsere Hilfe vertrauen.

Im individuellen Hilfeplan werden die Maßnahmen für jeden Klienten mit dem Ziel der bestmöglichen Wirksamkeit verabredet. Wir bieten Beratung und Assistenz in allen Lebens- und Alltagsfragen, Vermittlung zu weiteren Hilfen sowie eine Krisenhilfe rund um die Uhr. Dabei legen wir großen Wert auf die Zufriedenheit aller Beteiligten.

Weitere Informationen

Die Klienten wählen unsere Leistungen aus eigenem Willen und prägen durch ihre Zukunftsvorstellungen und ihre Bedarfe die Schwerpunkte unserer Betreuungsarbeit. Jeder Klient erhält einen persönlichen Bezugsbetreuer, der gleichzeitig Lotse im System der Angebote ist.

  • Das Wohnen im engeren Sinn steht in den meisten Fällen im Mittelpunkt: die Herausforderungen der Selbstversorgung und Bewirtschaftung des Haushalts, in der eigenen Wohnung, in einer WG oder in einem Apartment des Wohnheims.

  • Fragen der seelischen und körperlichen Gesundheit sind nach unserer Überzeugung ebenso bedeutsam: Vorsorge und eine angemessene ärztliche und manchmal auch therapeutische Behandlung, zu der wir als verlässliche Partner vermitteln und auf Wunsch begleiten.

  • Der Kontakt zum Umfeld: den Angehörigen unserer Klienten, zu Nachbarn, zur Arbeitsstelle, gehört zu den selbstverständlichen Angeboten in unserer Betreuung.

  • In einer sinnstiftenden Tagesstruktur sehen wir eine erhebliche gesundheitsfördernde Kraft und eine der Voraussetzungen für ein eigenverantwortliches und erfülltes Leben. Dazu gehören Beschäftigung und Arbeit, aber ebenso auch eine interessante Freizeitgestaltung.

Das ARCHE Zentrum hält auch als Treffpunkt und Veranstaltungsort für Klienten, Angehörige und Betreuer ein breites Dienstleistungsspektrum vor. Es ist darauf ausgerichtet, jedem einzelnen Klienten ein individuelles Wohn- und Betreuungsangebot unter Berücksichtigung seiner eigenen Ressourcen und Fähigkeiten zu unterbreiten.

Zum näheren Verständnis der Betreuung im ARCHE Zentrum siehe auch den folgenden Leitfaden.

Ambulant Betreutes Wohnen (BW)

Die Klienten unseres BW wohnen in der Regel als Mieter mit eigenem Mietvertrag in ihrer eigenen Wohnung. Im Alltag entstehen aber so große Schwierigkeiten, dass Unterstützung durch eine Wohnbetreuung gewünscht wird. Ohne Betreuung droht manchmal sogar der Verlust der Wohnung und damit eines wesentlichen Teils der Selbstständigkeit.

Die Leistungen des Betreuten Wohnens durch das ARCHE Zentrum sollen die Klienten auf ihrem Weg unterstützen, in allen Bereichen des täglichen Lebens eine größtmögliche Selbstständigkeit und Unabhängigkeit wiederzuerlangen. Die Betreuer machen Hausbesuche, beraten und unterstützen ihre Klienten also in deren Wohnung, treffen sich mit ihnen aber auch an vielen anderen verabredeten Orten, z. B. am Arbeitsplatz.

Unsere Klienten des Betreuten Wohnens können auch im stationären Bereich des ARCHE Zentrums, dem Wohnheim, Hilfe erhalten. Rund um die Uhr, in einer Sieben-Tage-Woche ist dort immer jemand zu erreichen, um Informationen zu geben oder auch mal ein offenes Ohr zu leihen. Verschiedene Dienste des Heimes können auf Wunsch mitgenutzt werden. Vor allem auch die Freizeitangebote des Heimes stehen dem Betreuten Wohnen vollständig offen. Im einen oder anderen Fall kann durch diese Angebotserweiterung eine Heimaufnahme schon mal vermieden werden. Unser gemeinsames Ziel heißt: Ambulant vor Stationär!

Durch die enge Verzahnung des Betreuten Wohnens mit dem stationären Bereich des ARCHE Zentrums ist darüber hinaus aber auch Beziehungskontinuität beim Wechsel zwischen dem Ambulant Betreuten Wohnen und dem Heimwohnen möglich. So können die Übergänge je nach dem Gesundheitszustand und Entwicklungsgrad der Klienten in beide Richtungen erleichtert werden.

Wohnheim

Der stationäre Bereich des ARCHE Zentrums ist ein Wohn- und Trainingsangebot für psychisch kranke Erwachsene, die mindestens vorübergehend nicht in der Lage sind, eine eigene Wohnung zu unterhalten. Insbesondere wenn die Angst vor einer bedrohlich wirkenden Umwelt ein Leben in der Gemeinde zur Qual werden lässt und für eine gewisse Zeit ein sicherer Schutzraum gesucht wird, kann das Wohnheim diese Sicherheit gewähren. Weniger gehetzt sein, mehr zur Ruhe kommen. Kraft und Zuversicht tanken, um irgendwann den Schritt in die eigene Wohnung zu wagen.

Es versteht sich, dass uns der Schutzraumgedanke verbietet, Personen aufzunehmen, die andere, sehr gefährdete und verletzliche Menschen, auf unzumutbare Weise in Versuchung oder sogar in Gefahr bringen. Daher sind Alkohol und Gewalt in unserem Wohnheim streng verboten – illegale Drogen sowieso.

Wer aufgrund seiner Erkrankung ein Verhalten zeigt, das sich in sehr erheblicher Form beeinträchtigend auf Mitbewohner auswirkt, kann in der Regel nicht im Wohnheim betreut werden. Aber er kann von uns möglicherweise trotzdem ein Hilfsangebot im ambulanten Rahmen, also unter Beibehaltung seiner eigenen Wohnung erhalten.  

Stationäre Wohnmöglichkeiten gibt es im ARCHE Zentrum in der Adolf-Kolping-Straße selbst: in Einzel- und Doppelapartments und einer Dreier-Wohngruppe, jeweils mit Telefon, Dusche/WC, Wohnküche oder Mini-Küche. Dazu kommen weitere Plätze außerhalb (ausgelagerte Heimplätze), in Einzel-Wohnungen und Wohngruppen.

Die Privatsphäre in den Wohnungen wird durch Klingel und eigenen Briefkasten geachtet. Die Versorgung mit Lebensmitteln und weiteren persönlichen Bedarfsgütern gestalten die Klienten individuell, mit der notwendigen und verabredeten Hilfe durch ihre Betreuer. Ergänzend können die zentralen Angebote der Cafeteria genutzt werden. Ziel ist hier wie in der gesamten Betreuungsarbeit die weitestgehende Aufrechterhaltung und Herstellung von Normalität. Eine Mindestkompetenz in der Selbstversorgung ist auch in unserem Wohnheim unverzichtbar.

Cafeteria

Die Cafeteria, genannt Cafete, ist der zentrale Treffpunkt für alle Klienten, Gäste und Mitarbeiter. Direkt an sie angeschlossen ist eine geschützte Terrasse mit großem Garten, der im Sommer sowohl zum entspannten Liegen als auch zu Bewegungsspielen einlädt und darüber hinaus über eine Grillecke verfügt, die gern und häufig genutzt wird.

Die Cafete steht dem Ambulant Betreuten Wohnen ebenso offen wie den Heimbewohnern. Hier kann man sich begegnen, spontan und unverbindlich oder auch verabredet, kann Brett- und Kartenspiele spielen, gemütlich beisammen sein oder auch einfach nur still dasitzen. Die Feste des Jahres werden hier ebenso gefeiert wie Geburtstage und Jubiläen.

Im täglichen Angebot sind die üblichen Warm- und Kaltgetränke und Snacks, sowie werktags Frühstück, dies in regelmäßigen Abständen auch in geselliger Gruppenatmosphäre. Ebenso ist es möglich, von montags bis freitags ein warmes Mittagessen zu bestellen. Zusätzliche Überraschungs- oder auch Wunschgerichte werden hin und wieder präsentiert: zu verschiedenen Tages- und Wochenzeiten, als Highlight und zu kleinem Preis. Sie werden auch in Gemeinschaftsaktionen von Klienten und Mitarbeitern hergestellt.

Die Cafete bietet zudem die Möglichkeit, sich mit ersten Schritten an den Anforderungen eines Arbeitsplatzes zu erproben.

Freizeitgruppen und Trainingsprogramme

Unsere Freizeitgruppen, wie: Schwimmen, Tischtennis, Fußball, Spazierengehen, Stricken…, sind offen für Klienten und Mitarbeiter, aktuelle und ehemalige, sowie für Gäste. Hier wird sehr niedrigschwellig das Miteinander und Füreinander geübt und dem häufig angetretenen oder drohenden Rückzug aus dem geselligen Leben auf angenehme und gesundheitsfördernde Weise entgegengewirkt. Selbstverständlich gestalten wir auch betreute Soziale Gruppenfahrten, an denen sowohl Heimklienten als auch die des Ambulant Betreuten Wohnens gemeinsam teilnehmen können.

Das Gleiche gilt für unsere aktive Vermittlung und Begleitung zu vielen kulturellen wie unterhaltsamen Angeboten in der Stadt und in unserem Haus. Darüber hinaus werden auf verschiedenen Wegen niedrigschwellige Trainings- und Therapie-Angebote gemacht, wie:

  • Beschäftigungserprobung in der Cafeteria oder dem Gartenbereich
  • Kochen und Ernährungsberatung
  • Wahrnehmung von Körper und Seele
  • Konzentrationstraining
  • Sitzgymnastik
  • Freies Musizieren