Tagesklinik

Die ARCHE Klinik, Tagesklinik und Institutsambulanz für Kinder- und Jugendpsychiatrie und –psychotherapie besteht in der jetzigen Form seit Oktober 2016 und ging hervor aus der Tagesklinik Virchowstraße an einem anderen Standort in Bremerhaven. Die zuvor bestehende Tagesklinik (eröffnet 1994) bot zuletzt insgesamt 12 Behandlungsplätze für Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 17 Jahren.

In der erweiterten Klinik können auf drei Stationen insgesamt 20 Kinder und Jugendliche tagesklinisch behandelt werden. Neben einer neu konzipierten Jugendlichenstation (13 bis 17 Jahre) gibt es für die Altersgruppe der 6-12jährigen zwei Kinderstationen.

Eine der beiden Kinderstationen arbeitet mit einem Multifamilien-Schwerpunkt und greift dabei Ideen der FiSch-Klassen (Familie in Schule) sowie die der klassischen Multifamilientherapie auf. Dieses setzt voraus, dass mindestens eine unmittelbare Bezugsperson der betreffenden Kinder (in der Regel die Eltern) jede Woche einen kompletten Behandlungstag in der Tagesklinik verbringt.

Die Behandlung erfolgt ausschließlich teilstationär, d.h. die Kinder und Jugendlichen kommen an allen Werktagen morgens in die Klinik und fahren am Nachmittag wieder nach Hause – und das in der Regel über einige Monate.

Die Behandlung erfolgt auf Grundlage eines multimodalen Therapieverständnisses unter Berücksichtigung systemischer, verhaltenstherapeutischer und tiefenpsychologischer Gesichtspunkte. Die Eltern und Bezugspersonen werden intensiv in die Behandlung mit einbezogen.

In der Tagesklinik spielt sich ein großer Teil des Alltags in der heilpädagogischen Gruppe der jeweiligen Station ab. Hier bekommen die Kinder und Jugendlichen unter Begleitung ihrer Bezugsbetreuer/in und der anderen pädagogischen Mitarbeiter/innen des pflege- und Erziehungsdienstes in vielfältiger Weise Gelegenheiten zum Aufbau adäquater, sozialer Kontakte und können den angemessenen Umgang mit Gleichaltrigen sowie das Einhalten von Regeln üben.

Sie erhalten 1-2 Mal in der Woche Einzeltherapie bei der fallführenden Therapeutin. Außerdem finden 14täglich familientherapeutische Gespräche statt. Zusätzlich gibt es  Angebote in der Bewegungstherapie, der Kunsttherapie, der Musiktherapie und der tiergestützten Therapie sowie vielfältige pädagogische und lebenspraktische Angebote wie Werken und Kochgruppen.

Der Schulunterricht durch abgeordnete Lehrkräfte findet für die Kinder in den Räumen der Tagesklinik statt (für die Jugendlichen im naheliegenden Schulzentrum) und ist eng mit den Behandlungsprozessen verzahnt. Wir bemühen uns dabei um eine intensive Kooperation mit der jeweiligen Heimatschule.

Wenn Sie Interesse an einer Behandlung Ihres Kindes in der Tagesklinik haben, melden Sie sich bitte zu einem Vorgespräch in unserer Institutsambulanz an. So bekommen wir Gelegenheit, Sie und Ihr Kind kennen zu lernen, den Aufnahmeanlass zu überprüfen sowie Behandlungsziele mit Ihnen zu vereinbaren.

Außerdem zeigen wir Ihnen gerne unsere Räumlichkeiten und bereiten Sie auf alles Wissenswerte rund um die Aufnahme vor. Wichtig ist, dass sich alle Sorgeberechtigten des Kindes mit der Behandlung einverstanden erklären.