Jugendwerkstatt

Der „Holzbock“ bietet als Einrichtung innerhalb der GISBU mbH, für Jugendliche (14 – 18 Jahren) und Heranwachsende (18 – 21 Jahren), die Möglichkeit der Ableistung von Arbeitsauflagen an. Ausschlaggebend ist dabei das Alter zum Strafzeitpunkt. Die Arbeitsauflagen werden von der Jugendgerichtshilfe der GISBU mbH zugewiesen.

Bild Schaukelpferd

Die Jugendlichen stellen im Rahmen ihrer Ableistung verschiedene Spielzeuge (Tiger-Enten, Schaukelpferde, Zoo-Tiere usw.) aus Holz her.

Durch die Ableistung von Arbeitsauflagen soll ein Jugendarrest vermieden und erzieherisch auf das Sozialverhalten von Jugendlichen und Heranwachsenden Einfluss genommen werden. Durch sinnvolle praktische Arbeit mit einem erreichbaren Ziel (Herstellung eines Spielzeugs) lernen sie Arbeitsabläufe, Regeln, soziales Verhalten, Gemeinschaftsarbeit und Normenverdeutlichung kennen.

Dazu verpflichten sich die jungen Menschen durch eine schriftliche Arbeitsvereinbarung vor Beginn der Maßnahme. Diese enthält stringente Regeln, die dem Jugendlichen/Heranwachsenden, wie einen roten Faden durch die Zeit beim Holzbock begleiten und bei korrekter Einhaltung ein Scheitern der Maßnahme verhindern.

Kommt es trotz allem zu einer Nichteinhaltung der Regeln droht ihnen der Abbruch der Maßnahme. Dies ist in seltenen Fällen notwendig.

Bild Hobelarbeiten in der Werkstatt

Die jungen Menschen, die in unserer Einrichtung ihre Arbeitsauflage ableisten, ernten für ihr handwerkliches Geschick Lob und Anerkennung. In der Werkstatt wird Holzspielzeug für gemeinnützige Einrichtungen wie beispielsweise Kindergärten hergestellt. Die Qualität der Spielzeuge hat sich mittlerweile so herumgesprochen, dass die Jugendlichen der Nachfrage nur mit Mühe nachkommen können. Durch die positiven Erlebnisse während der Arbeit entdecken die jungen Menschen ganz neue Fähigkeiten und Fertigkeiten, die dazu beitragen sollen ein erhöhtes Selbstwertgefühl zu entwickeln. Dies soll sich auch in soziale Verhaltensweisen im Umgang miteinander widerspiegeln.

Bild eines selbsthergestellten Herzens aus Holz

Welche Bedeutung die Zeit beim Holzbock für einzelne Teilnehmer hat, zeigt sich auch darin, dass sie teilweise nach der Maßnahme weiterhin freiwillig zu Besuch kommen oder den Wunsch äußern über den notwendigen Zeitraum hinaus im Holzbock mitarbeiten zu können.